Projekt Umbau der Hauptstraße

 

Im Rahmen der Dorferneuerung soll nun auch die Hauptstraße überarbeitet und neugestaltet werden. In Folge der Entlastung durch die Autobahn konnte die B12 zu einer Kreisstraße zurückgestuft werden. Dadurch ergeben sich auch neue Möglichkeiten zur Gestaltung der Dorfmitte.

Bei der Überarbeitung der Dorfstraße wird der darunter liegende Kanal und die Wasserleitungen geprüft und notwendige Anpassungen gemacht sowie die Funktionsfähigkeit für die Zukunft sichergestellt. Es muß ein zusätzlicher Regenwasserkanal zur Entwässerung gebaut werden. 

Die Hauptstraße wird bei dem Umbau im Querschnitt verringert (6,1 m zwischen den Tiefborden), so dass an den Seitenflächen Gestaltungsräume entstehen, die auch Grünflächen und ausreichend breite, barrierefreie Gehwege erlauben. Auch die Schwenkung der Straße wird verändert, um die harten Stufen von teilweise mehr als einem Meter zu entschärfen und die bisher tief stehenden Häuser aufzuwerten. Die bisher einheitliche Asphaltierung wird über Pflasterflächen aus verschiedenen Granitsteinen verschönert. Auch die alten Pflastersteine aus dem Unterbau der Hauptstraße sollen soweit möglich wieder verwendet werden.

Im Zuge dieser Maßnahmen wird auch der Dorfplatz vor dem Hofwirt und dem Pfarrzentrum neugestaltet und soll die Funktion eines Treffpunktes in der Dorfmitte wirklich erfüllen. Vor dem Pfarrzentrum entsteht dabei eine halbkreisförmige, höhergelegene Vorfläche mit Sitzgelegenheiten.

Alte Fotoaufnahmen von der früheren Gestaltung und dem damaligen leichten Abfall bis zu den Häusern dienen als Inspiration.

Die zentrale Bushaltestelle soll in Richtung Einfahrt Waldstraße verlegt werden. Diese Einfahrt wird auch neu trassiert, um den Verkehrsfluss zu entschärfen.

Durch den Ankauf der Wiese unter dem Raiffeisengebäude ergeben sich interessante neue Ansätze für Parkplätze und die rückseitige Erschließung der betreffenden Anwohner der Hauptstraße.

 

Die Planungen und Vorarbeiten für den Umbau laufen nun schon einige Jahre.

Nun zum Juni 2023 haben die Baumaßnahmen endlich begonnen.

 

Hier einige Infos zum aktuellen Stand der Bauarbeiten:

15.06.2023: Die Baustelle wird auf der Hofwirtswiese eingerichtet. Der Kanal wird von der ehemaltgen Kläranlage bis zur B12 neu verlegt. 

05.07.2023: offizieller Spatenstich für die Baumaßnahme mit Landrat Kneidinger,  MdL Taubeneder und Ehrengästen. Der Kanal  vom Klärteich bis zur B12 ist gelegt.

ab 06.07.2023: Sperrung der Hauptstraße

ab 10.07.2023: wurde das erste Stück aufgegraben und mit den Kanalbauarbeiten begonnen

07.08.2023: Der Kanal Richtung Westen ist gelegt. Es werden die Anschlüsse in der Einmündung zur Waldstraße hergestellt.

15.09.2023: In Richtung Passau ist für den Kanal eine Bahn in den Teer gefräst worden und die Kanallegearbeiten haben begonnen. Die Granitsteine und Gredplatten sind und werden noch laufend angeliefert. Am Friedhof entlang, im Bereich Einfahrt Waldstraße und bis zum Anweesen Friedl werden die Randsteine gesetzt. Die Mauer vor dem Anwesen Eichelseder wude erneuert. Alle Gewerke sind in diesem Bereich verlegt und es wird für die Pflasterungen und den Schwarzbelag der ehemaligen B12 vorbereitet. Man kann auch bereits die beiden zukünftigen Bushaltestellen an den abgeschrägten Randsteinen erkennen.

03.10.2023: Der Kiesbelag auf der Fahrbahn ist aufgeschüttet und am 04.10. beginnen die Teerarbeiten ab Anwesen Friedl bis hinein zum Anschluß Waldstraße und am Friedhof entlang. Der Friedhofparkplatz kann dann wieder angefahren werden. Die Pflasterarbeiten auf den Gehwegen und Flächen sind in vollem Gange. Im nächsten Schritt wird das Pfarrerplatzl in Angriff genommen. Die Kanalarbeiten werden in diesem Jahr noch bis auf Höhe Post weitergeführt.

17.11.2023: Das Pfarrerplatzl ist aufgegraben worden und zum Teil auch schon wieder aufgeschüttet. Der Aufgang zum Friedhof wurde geöffnet indem die Mauer entfernt wurde. Er ist schon wieder neu gepflastert. Die Randsteine für die B12 sind wieder gesetzt und die Umrisse des Vorplatzes vom Pfarrzentrum deutlich sichtbar. Auch der Hofwirt ist wieder zugänglich. Die Grabungen gehen bis Höhe Bushaltestelle. Auch die ersten Gredplatten wurden verlegt und zeigen wie schön es wird.

15.12.2023: Die Arbeiter gehen in die Winterpause bis Mitte Februar. Nach einer schneebedingten Verschiebung konnte am 13.12.23 doch noch die Grobteerschicht auf die Hauptstraße aufgebracht werden. Die Straße ist also über die Winterpause für den Durchagangsverkehr geöffnet. Die Pflasterarbeiten sind auf diesem Teilstück auch fast fertig. Am Vorplatz des Pfarrhofs ist die Rundmauer errichtet.

22.02.2024: Seit 19.02.2024 wird wieder gearbeitet. Am 26.02.24 wird die Teerdecke in Richtung Westen aufgefräst bis auf Höhe Brunnengasse. Dann erfolgen wieder Arbeiten am Kanal und an der Wasserleitung. Die Umleitungsstrecke wurde ebenfalls wieder eingerichtet.

13.03.2024: Die Arbeiten mit der Neuverlegung des Kanals kommen gut voran und sind mittlerweile auf Höhe des ehemaligen Bäckerladens.

28.03.2024: Der Kanal ist bis zur Biberger Kreuzung verlegt. Nun werden der Regenwasserkanal und die Wasserleitung sowie die Telekommunikationsleitungen näher an der Oberfläche gelegt. Die Gebäude an der Hauptstrasse sind abgegraben, so dass die Grundfesten frei sichtbar sind. Die Anwohner können zwar in den Abschnitt zu Ihren Häusern einfahren, der Zugang über die Vordereingänge ist aber erschwert bis unmöglich.

13.04.2024: Der Abwasserkanal ist bis auf Höhe Obernbichler gelegt. Allerdings ist die Einfahrt zur Biberger Straße nun auch Baustelle und gesperrt. Viele der Anwohner nutzen die Gelegenheit, die Zuleitungen zu ihren Häusern auf den neuesten Stand zu bringen. Auch an Grundfesten und Abdichtungen wird fleissig gearbeitet. Die höher liegenden Leitungen sind auch bereits großteils verlegt. 

02.06.2024: Fast alle der anliegenden Häuser haben ihre Grundfesten mittlerweile saniert. Auch die Hausanschlüsse wie Wasser etc. werden gleich mitgemacht. die Pflasterarbeiten gehen gut voran und sind innseitig auf Höhe Bäcker. Die Randsteine sind schon bis zur Schmied gesetzt. Auf den ersten Grünflächen wächst es bereits wieder. Das Kunstwerk ist nun auch bei Dominik Dengl beauftragt.

 

 

Die Hauptstraße wird für den Umbau in drei Abschnitte unterteilt:

Bauabschnitt 1: von der Einfahrt Waldstraße bis auf Höhe Stolz

Bauabschnitt 2: Stolz bis Einfahrt Nündorf

Bauabschnitt 3: nach Einfahrt Waldstraße bis nach Holzeder

 

Unter den links sind die detaillierten Pläne hinterlegt.