Runder Tisch der neugewählten Mitglieder der Teilnehmergemeinschaft Malching

Am Donnerstag, den 29. September fand der erste Runde Tisch der neu gewählten Teilnehmergemeinschaft der Dorferneuerung Malching im Rathaus statt. Eingeladen dazu hatte der neue Vorsitzende Wolfang Obernbichler der zusammen mit den Anwesenden Vorstandsmitgliedern und erweiterten Vorstandsmitgliedern sowie Bürgermeister Georg Hofer Ideen und Vorschläge für das weitere Auftreten der Teilnehmergemeinschaft sammeln wollte. Zudem will man mit einer Stimme sprechen, wenn es um Absprachen mit dem Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) oder den örtlichen Planern der Dorferneuerung geht. In einer Vorstandssitzung mit dem ALE bleibt aber oft nicht die Zeit für Detailgespräche und  deshalb sind solche Zusammenkünfte der Teilnehmergemeinschaft enorm wichtig sagte Wolfgang Obernbichler einleitend.

 

Zunächst ging es aber um organisatorische Dinge wie dem Führen eines Protokolls bei den Sitzungen, damit die besprochenen Punkte und das Diskussionsergebnis daraus auch weiter nachvollziehbar bleiben. Schon hier gab es eine wichtige Neuerung, die in den letzten Jahren leider zu kurz gekommen. Die Malchinger Bürgerinnen und Bürger sollen wieder besser informiert werden und deshalb soll es von den Sitzungen kurze Presseberichte geben, aber auch ein Bürgerstammtisch zu unregelmäßigen Zeiten ist geplant. Ebenfalls wieder aktiviert soll das Infozentrum werden, in dem man sich über den Stand der Dorferneuerung, aber auch wieder über die Aktivitäten der Vereine informieren kann. Derzeit wird über einen möglichen Standort nachgedacht. Die Tafeln sollen aber sehr zeitnah wieder aufgehängt werden.

 

„Wir machen die Dorferneuerung für uns alle und nicht nur die Teilnehmergemeinschaft und deshalb ist es wichtig, dass so viele Informationen wie möglich an die Malchinger Bevölkerung kommt“ waren sich Wolfang Obernbichler und Bürgermeister Georg Hofer einig. Neben diesen Berichten soll auch die Homepage der Dorferneuerung, die es schon über mehrere Jahre unter www.dorferneuerung-malching.de gibt wieder auf den aktuellen Stand gebracht werden. Hierzu hat sich Robert Friedl dankenswerterweise bereiterklärt, so der Vorsitzende. Es sollen auch die Ansprechpartner bekanntgegeben werden, damit sich die betroffenen Anwohner im Erneuerungsgebiet auch über mögliche Fördermöglichkeiten nochmals informieren können und dazu soll es dann auch Helfer innerhalb der Teilnehmergemeinschaft geben, damit keiner mit möglichen Anträgen und Fragen alleine gelassen wird.

 

Am Ende waren sich alle anwesenden einig, dass man sich zwar für die nächsten Monate viel vorgenommen habe, aber sowohl Wolfgang Obernbichler, als auch die anwesenden Mitglieder der Teilnehmergemeinschaft waren sich einig, dass man Gemeinsam einiges erreichen kann. In den letzten Jahren ist das Thema Dorferneuerung etwas in Verruf geraten, weil leider lange Zeit nichts Sichtbares passiert ist. Das soll sich jetzt ändern, wenn es nach der neuen Vorstand geht. An der Motivation der neuen Vorstandschaft soll dieses Vorhaben in jedem Fall nicht scheitern. 

Quelle PNP, 10/2022 Foto und Text: Karl Sanladerer

Zurück